Tagesablauf

Der Vormittag:
Von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr beginnen die Kindergartenkinder den Tag in der Sammelgruppe. In der anschließenden individuell begleitenden Spiel- und Lernphase haben die Kinder bis 9.15 Uhr die Möglichkeit in ihren jeweiligen Gruppen zu spielen. In dieser ersten Konzentrationsphase gestalten wir in altersgemäßen Kleingruppen Werkarbeiten, spielen Lernspiele, führen Entwicklungs- und Sprachstandsbeobachtungen durch, gestalten Portfolioblätter u.dgl.

Sind alle Kinder anwesend, werden die Spielsachen eingeräumt und das Morgengebet wird gebetet. Die Kinder bereiten sich in ihren Stammgruppen auf die gemeinsame Vormittagsjause vor. Diese wird in der Zeit von 9.30 Uhr bis 10.00 Uhr eingenommen. Anschließend werden die Wickelkinder gewickelt. Daran schließt der Schwerpunkt der täglichen Bildungsarbeit. Dies kann z.B. ein Gespräch, ein Bilderbuch, eine Erzählung, eine Klanggeschichte, eine Turn- oder Rhythmikeinheit, eine Geburtstagsfeier, Kimspiele, ein Rollenspiel, ein Hand-puppenspiel, Rätselraten, die Einführung oder Wiederholung von Liedern, Sprüchen oder Fingerspielen oder eine religiöse Unterweisung sein. Durch das Angebot der „offenen Gruppen“ ist es den Kindern auch möglich, an gezielten altersgemäßen Bildungsaktivitäten der jeweils anderen Gruppe teilzunehmen, sofern es die diensthabenden Kindergartenpädagoginnen für den jeweiligen Tag so geplant haben. Danach klingt der Vormittag aus und die Abholzeit beginnt.

Die Mittagszeit:
Die Mittagskinder machen sich für das Mittagessen fertig und werden nun gesammelt von den Kindergartenpädagoginnen in das Obergeschoss begleitet, wo gemeinsam das Mittagessen eingenommen wird. Danach haben die Kinder die Möglichkeit zum Zähneputzen. Für die Ganztagskinder ist der Aufenthalt an der frischen Luft besonders wichtig, der an die Mittagszeit anschließt. Bei Schlechtwetter entspannen sich die Mittagskinder im Gruppenraum, um für den Nachmittag fit zu sein.


Der Nachmittag:
Um 13.00 Uhr kommen die Kinder wieder in den Kindergarten. Gemeinsam mit den anderen Kindern ihrer Gruppe spielen sie mit dem Konstruktions- oder Legematerial, den Handpuppen- oder Kleine-Welt-Spielen, betrachten Bilderbücher, malen oder werken, spielen Rollenspiele oder besuchen Freunde in den anderen Gruppen. Jene Kinder, die die Schlaf- und Ruhephase in Anspruch nehmen wollen, dürfen sich von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr in Begleitung einer Kindergartenpädagogin oder -helferin zum Ausruhen und Entspannen in den Bewegungsraum (= Schlaf- und Ruheraum) zurückziehen. Bei Schönwetter halten wir uns im Garten auf oder unternehmen gemeinsam mit den anderen Gruppen einen Spaziergang. Um 15.00 Uhr wird der Jausentisch für die gemeinsame Jause gedeckt. Kreis-, Gesellschafts-, Platzwechsel-, Rätsel- und Ratespiele oder Sing- und Bewegungsspiele runden das Nachmittagsprogramm der Gruppen ab. Während die Kinder von den Eltern abgeholt werden, klingt der Nachmittag langsam aus.